Stephan Fraustadt, Student der Pädagogik der Kindheit und der Familienbildung an der TH-Köln, absolviert seit Juli sein Praxissemester bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Dabei arbeitet er an verschiedenen Projekten und Aufgaben mit, wobei ihm vor allem die Angebote von „fambili“ für die Kleinsten und ihre Eltern besonders wichtig sind.

Mit einer Studie, die er innerhalb seines Studiums erarbeitet, will er die Angebotsstrukturen der Familienbildung untersuchen und Möglichkeiten entwickeln, sie weiter zu verbessern. Mit Hilfe eines Fragenbogens erkundet er, was Eltern zur Unterstützung brauchen, und für welche Art von Angeboten, wann und wo, sie sich interessieren.

Die Ergebnisse der Studie wird er der Familienbildung zur Verfügung stellen.

Dafür sucht er Teilnehmende, die Ihn bei der Beantwortung der Fragen unterstützen. Das nimmt etwa zehn Minuten in Anspruch.

Zum Fragebogen gelangen Sie hier.