Aktuelles

Weihnachtsgruß von Pater Johann Spermann SJ und Ulrike Gentner

„… bisher ungedachte Möglichkeiten und ungesehene Perspektiven“

„Was ist eigentlich dein Lieblingslied im Advent?“ –  „Maria durch ein Dornwald ging“. So begann unser Gespräch über den diesjährigen Weihnachtsgruß. Das Lied bedeutet uns beiden viel. Lesen Sie mehr »

Vorweihnachtliche Geschenkaktion dank HypoVereinsbank

Ein großes Herz für Kinder der Stadt

Zufälle gibt es, über die auch Jana Schmitz-Hübsch schmunzelt: „Woher wusstet ihr, dass ich mir genau diesen Plüschhund gewünscht habe?“, wurde sie von einem Mädchen gefragt. Dabei wusste die Bildungsreferentin das gar nicht – zufällig hatte ein Spender oder eine Spenderin genau das Exemplar gekauft, das das Mädchen immer und immer wieder sehnsüchtig betrachtet hatte. Lesen Sie mehr »

Für mehr Bildungsgerechtigkeit: Qualifizierung von 13 Sprachförderkräften abgeschlossen

Praktische Ideen und gut umsetzbare Anregungen

Sprachförderung ist eine der zentralen Maßnahmen, um die Bildungschancen von Kindern zu verbessern und mehr Chancengleichheit zu erreichen. Qualifizierte Sprachförderkräfte in Kindertageseinrichtungen sind dafür unverzichtbar. Bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus schlossen nun 13 Teilnehmende die  modular aufgebaute Weiterbildung ab. Lesen Sie mehr »

Neues Programm für erstes Halbjahr 2018 erschienen

Von Erziehungskompetenz bis Freizeitgestaltung

Familien suchen in den Schulferien oft händeringend nach pädagogisch wertvollen Angeboten für ihre Kinder. Erstmals bietet die Familienbildung im Heinrich Pesch Haus auch in den Osterferien ein Kinderferienprogramm an. „Wir sehen, dass Familien die Herausforderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben, und wollen mit dem Osterangebot eine Entlastung bieten. Qualifizierte Teamer, ein vielseitiges Programm, unser schöner  Park und große Räumlichkeiten bieten dafür die optimalen Bedingungen“, sagt Ulrike Gentner, Leiterin der Familienbildung im HPH. Lesen Sie mehr »

Fachtag „Interkulturelle Erziehungsstile“ mit 180 Teilnehmenden brachte Impulse für die Praxis

Vom Achten und Verstehen von Gleichheit und Differenz

In ihrer Begrüßung zum Fachtag „Interkulturelle Erziehungsstile – Impulse für die Praxis“ lobte Prof. Dr. Cornelia Reifenberg, Beigeordnete für  Kultur, Schulen, Jugend und Familie der Stadt Ludwigshafen, den „guten Riecher“, den die Familienbildung und der Bereich Jugendförderung und Erziehungsberatung der Stadt mit der Entscheidung für dieses Thema für einen gemeinsamen Fachtag bewiesen habe. Ein Blick auf die Statistik zeige, dass sich das Bild Ludwigshafens in den nächsten Jahren durch Menschen mit Migrationshintergrund weiter verändern werde. Lesen Sie mehr »

Auftakt zum Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“

Neuer Zugang zum frühkindlichen Bildungssystem

Große Freude bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus und bei der Stadt Ludwigshafen: Sie haben den Zuschlag erhalten für das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“. Etwa 450.000 Euro sollen in Ludwigshafen helfen, auch den Familien Zugang zum frühkindlichen Bildungssystem zu ermöglichen, die diese bislang nicht genutzt haben oder nicht nutzen konnten. Lesen Sie mehr »

Erzählnachmittag über Astrid Lindgren zum Abschluss des Jubiläumsjahres

Die Geschichten hinter „Pippi, Tommy und Annika“

Am 14. November 2017 wäre Astrid Lindgren 110 Jahre alt geworden. Sie war eine begnadete Autorin und Pädagogin. 82 Bücher hat sie geschrieben, und wenn man all ihre Bücher, die in über 90 Sprachen übersetzt wurden, aneinanderlegen würde, würden sie dreimal die Erde umrunden. Das und noch viel mehr wusste Thomas Hoffmeister-Höfener beim Erzählnachmittag der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus  „Ein Mädchen aus Smaland“ zum Besten zu geben. Lesen Sie mehr »

Neue Ausgabe das HPH-Magazins „inpuncto.“ erschienen

„Visionen leben – Was es heißt, die Welt zu verändern“

„Kann nicht immer Kreativland sein?“ Diese Frage eines Kindes hat das Team des Kinderferienprogramms „Komm, wir gehen ins Kreativland 2017“ bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus sehr gefreut.  Als  Anfang 2013 die Idee geboren wurde, dass Kinder aus finanzschwachen Familien dank Spenden daran teilhaben könnten, war das noch visionär. Lesen Sie mehr »

Ein Besuch in der Spiel- und Sprachgruppe für geflüchtete Mütter und ihre Kinder

„Die Brücken, die wir bauen, sind keine Einbahnstraßen“

Zehn Frauen aus Afghanistan und Syrien mit ihren Kleinkindern: Die Frauen sitzen im Stuhlkreis, gemeinsam wird wie zu jedem Beginn der Sprachgruppe das Begrüßungslied gesungen – Hände und Fingerspiele kommen dabei zum Einsatz. Die Atmosphäre ist heiter – aber auch konzentriert. So präsentiert sich die Spiel- und Sprachgruppe bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

„Kess erziehen spirituell“ ermutigt und stärkt Eltern

Kinder auf dem Weg mit und zu Gott begleiten

An Eltern von Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren richtet sich die Abendveranstaltung „Kess erziehen spirituell“, die die Familienbildung im Heinrich Pesch Haus am Donnerstag, 26.10.2107, in der Zeit von 19.30 bis 22 Uhr anbietet. „Kess erziehen spirituell“ ermutigt Eltern, sich auch mit Werten und Zielen in ihrer Erziehung auseinanderzusetzen. Sie sollen sich durch eine spirituelle Dimension stärken lassen und ein Gespür dafür bekommen, sie nicht allein gelassen sind in der Verantwortung für ihre Kinder. Lesen Sie mehr »