Aktuelles

Erzählnachmittag über Astrid Lindgren zum Abschluss des Jubiläumsjahres

Die Geschichten hinter „Pippi, Tommy und Annika“

Am 14. November 2017 wäre Astrid Lindgren 110 Jahre alt geworden. Sie war eine begnadete Autorin und Pädagogin. 82 Bücher hat sie geschrieben, und wenn man all ihre Bücher, die in über 90 Sprachen übersetzt wurden, aneinanderlegen würde, würden sie dreimal die Erde umrunden. Das und noch viel mehr wusste Thomas Hoffmeister-Höfener beim Erzählnachmittag der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus  „Ein Mädchen aus Smaland“ zum Besten zu geben. Lesen Sie mehr »

Neue Ausgabe das HPH-Magazins „inpuncto.“ erschienen

„Visionen leben – Was es heißt, die Welt zu verändern“

„Kann nicht immer Kreativland sein?“ Diese Frage eines Kindes hat das Team des Kinderferienprogramms „Komm, wir gehen ins Kreativland 2017“ bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus sehr gefreut.  Als  Anfang 2013 die Idee geboren wurde, dass Kinder aus finanzschwachen Familien dank Spenden daran teilhaben könnten, war das noch visionär. Lesen Sie mehr »

Ein Besuch in der Spiel- und Sprachgruppe für geflüchtete Mütter und ihre Kinder

„Die Brücken, die wir bauen, sind keine Einbahnstraßen“

Zehn Frauen aus Afghanistan und Syrien mit ihren Kleinkindern: Die Frauen sitzen im Stuhlkreis, gemeinsam wird wie zu jedem Beginn der Sprachgruppe das Begrüßungslied gesungen – Hände und Fingerspiele kommen dabei zum Einsatz. Die Atmosphäre ist heiter – aber auch konzentriert. So präsentiert sich die Spiel- und Sprachgruppe bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

„Kess erziehen spirituell“ ermutigt und stärkt Eltern

Kinder auf dem Weg mit und zu Gott begleiten

An Eltern von Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren richtet sich die Abendveranstaltung „Kess erziehen spirituell“, die die Familienbildung im Heinrich Pesch Haus am Donnerstag, 26.10.2107, in der Zeit von 19.30 bis 22 Uhr anbietet. „Kess erziehen spirituell“ ermutigt Eltern, sich auch mit Werten und Zielen in ihrer Erziehung auseinanderzusetzen. Sie sollen sich durch eine spirituelle Dimension stärken lassen und ein Gespür dafür bekommen, sie nicht allein gelassen sind in der Verantwortung für ihre Kinder. Lesen Sie mehr »

VII. Internationales Erzählfest MRN: Das Hören von Geschichten führte Menschen zusammen und war ein kulturübergreifendes und verbindendes Gemeinschaftserlebnis

Erfolg mit 8400 begeisterten Zuhörern

Wir stehen immer noch unter dem Eindruck von vielfältigen Geschichten und inspirierenden Erzählveranstaltungen mit 8.400 begeisterten Zuhörern, davon 6.100 Kinder. So wurde das VII. Internationale Erzählfest  der „Offensive Bildung“ zu einem großartigen Erfolg! Unter dem Titel „Die Welt erzählt“ gab es an acht Tagen zahlreiche Höhepunkte, gerührte Zuhörer, lachende Gesichter, wechselnde Emotionen zwischen Staunen, Erschrecken, Freude und Erleichterung. Lesen Sie mehr »

Hilfreiche Praxisanregungen beim Fachtag „Erzählen und interkulturelle Vielfalt“

„Schöne Bilder nicht nur im Kopf, sondern auch im Herzen“

Sven Tjaben vom Projekt „Erzählen für Flüchtlingskinder“ in Berlin hat Erfahrung darin, auch Kinder an erzählten Geschichten teilhaben zu lassen, die kein oder nur ganz wenig Deutsch sprechen und verstehen. Über hilfreiche Spiele und Übungen berichtete er jetzt beim Fachtag „Erzählen und interkulturelle Vielfalt“ bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus. Lesen Sie mehr »

VII. Internationales Erzählfest startet mit Erzählabend über „Wegsucher und Stubenhocker“

Es warten wieder „magische Momente“

„Es gibt so viele Geschichten wie es Menschen gibt.“ So beginnt die Ankündigung für den Eröffnungsabend des VII. Internationalen Erzählfestes am Sonntag, 17.09.2017, um 19.30 Uhr im Heinrich Pesch Haus. Endlich geht es los, die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Geschichtenerzähler und –erzählerinnen aus der ganzen Welt haben ihre Koffer gepackt – eine Woche lang erwartet die Metropolregion Rhein-Neckar nun „magische Momente“. Lesen Sie mehr »

NEUE AUSGABE DES HPH-MAGAZINS „INPUNCTO.“ IST ERSCHIENEN

Digitalisierung – ein Thema, das auch Familien betrifft

Künstliche Intelligenz, Datenflut und Datenautonomie, diffuse Ängste und hohe Erwartungen: Das Thema Digitalisierung unserer Welt beschäftigt viele Menschen – weil es ja auch alle in irgendeiner Weise betrifft. Deshalb haben wir die Frage „Wie wir die digitale Welt gestalten“ zum Inhalt der neuen „inpuncto.“ gemacht. Lesen Sie mehr »

Sara Dunkel absolviert ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei der Familienbildung

Viel Vorfreude auf neue Erfahrungen

Zu Kindern hatte Sara Dunkel schon immer viel Kontakt: Sie ist als Betreuerin auf kirchliche Wochenenden mitgefahren, hat bei Gemeindefesten, Sternsingeraktionen und Kinderaktionstagen mitgeholfen. Nach einem Hospitationstag bei der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus stand für sie fest: „Hier will ich mitarbeiten!“ Lesen Sie mehr »

Fünf Wochen Kinderferienprogramm, und jede war ein Erfolg

Viele Kinder kommen immer wieder

„Wenn ich groß bin, werde ich Miniland-Erzieher.“ Noch gibt es diesen Beruf nicht, aber der Berufswunsch an sich  lässt Jana Schmitz-Hübsch schmunzeln: „Das zeigt doch, dass sich die Kinder – auch die ganz Kleinen – bei unseren Teamern wohlfühlen“, sagt sie am Ende von fünf Wochen Kinderferienprogramm. Lesen Sie mehr »